Archetypenarbeit

Archetypenarbeit

In therapeutischer Zusammenarbeit mit der Archetypenforschung von „Septana” (Hasselmann und Schmolke) besteht die Möglichkeit, mit der eigenen Seelenmatrix, von Varda Hasselmann ermittelt, therapeutisch im Sinne von Selbstentfaltung und Wachstum mit mir zu arbeiten. Das persönliche Seelenmuster wird im Rahmen von mindestens 10 Einzelsitzungen vermittelt und vor dem Hintergrund der eigenen Lebenserfahrung reflektiert. Diese Arbeit ist ein tief greifender seelischer Erfahrungsprozess. Die eigene Wahrnehmung und die über die Mitmenschen wird sich um wertvolle Dimensionen erweitern. Die Erfahrung der Einbindung in einen größeren seelischen Zusammenhang wird eine tröstliche und heilsame Wirkung auf das gesamte weitere Leben haben.

Für alle, die Ihre persönliche Seelenmatrix bereits kennen, finden Tagesseminare: „Seelenenergie-Tage” statt, die ich zusammen mit meiner Kollegin Ulle Proske anbiete. Die langjährigen Erfahrungen in der Selbst- und Gruppenarbeit und die Teilnahme am Forschungsseminar für TherapeutInnen bei Varda Hasselmann und Frank Schmolke seit 2004 ermöglichen uns, diese sehr exklusiven und besonderen Angebote zu machen. In diesen Gruppen ist es möglich, die seelischen Schwingungen in all ihren Aspekten kennen zu lernen, zu erleben und zu erfühlen und in das eigene Leben zu integrieren. Dazu werden Übungen mit Musik, Farben und vielen kreativen Elementen sowie Meditationen durchgeführt.

Unsere Anleitungen ermöglichen den Kontakt zur eigenen Seelenebene und der eigenen Seelenfamilie. Die einzelnen „Seelenenergie-Tage” finden jeweils zu bestimmten Themen statt, wie z.B. der Seelenessenz, den Angststrukturen, etc. Voraussetzung für die Archetypenarbeit ist die Kenntnis folgender Bücher: ‘Welten der Seele’ und ‘Archetypen der Seele’ von Varda Hasselmann und Frank Schmolke. Beide Bücher sind im Goldmann Verlag erschienen.

Fragen, Anmeldungen und Terminvereinbarung gern per E-Mail oder telefonisch: 02 51-50 85 914.

______________________________________

Seelenforum - für den Erfahrungsaustausch der Teilnehmerinnen der Seelen-Gruppe 2014.